Selim Özdogan

Foto: Schnetgoeke

Selim Özdogan, geboren 1971, zweisprachig aufgewachsen, Abitur, danach Studium
der Völkerkunde, Anglistik und Philosophie, abgebrochen, lebt in Köln.

1996 erhielt er den Föderpreis des Landes NRW, 1998 den Adalbert von Chamisso Förderpreis, 2006 ein Auslandsstipendium des Literaturbüros NRW, das er in Madrid verbrachte. Seine Reisen mit dem Goethe-Institut führten ihn nach Israel, Island, Frankreich, die Türkei, Schweden, Tschechien, Norwegen, Spanien und Holland.

Neben vielen Romanen und Erzählungen bei diversen Verlagen,  zahlreiche Veröffentlichung in Anthologien und Zeitschriften. Von 2006 bis 2009 eine Internetkolumne bei dem Internet-Magazin Zünder, das ein Ableger von der Zeit-Online war.

Der Ruf ein exzellenter Liveperfomer zu sein, eilt ihm voraus.

Am 08.09.2010 liest er um 20 Uhr bei tausend worte tief in der Werkstatt der Kulturen, Berlin

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: